STRASSE DER ROMANIK

Vor eintausend Jahren, nach dem Zerfall des fränkischen Reiches der Karolinger, war das Gebiet zwischen Arendsee und Zeitz ein politisches und kulturelles Zentrum in Europa. In den Grenzmarken entstand ein engmaschiges Netz an Fluchtburgen, Pfalzen und Wehrkirchen. Mit der Wahl Heinrichs des Voglers 919 wurde Sachsen zum Kernland des deutschen Reiches. Unter seinen Erben folgten Sicherung und Ausbau der ottonischen Ansprüche im sächsisch-deutschen Königtum und nicht zuletzt mit der Unterwerfung der slawischen Gaue die Gründung der Bistümer Brandenburg, Havelberg, Merseburg und Meißen. Die romanische Architektur, Herrschaftszeichen und steinerner Ausdruck der jahrzehntelangen erbitterten Kämpfe zwischen Sachsen und Slawen, Christen und Nichtchristen entlang der Havel, Elbe, Saale und Unstrut überdauerten die Jahrhunderte.
Mit der Eröffnung der "Straße der Romanik" im Mai 1993 erschloß sich das neu gegründete Bundesland Sachsen-Anhalt eine attraktive Tourismusroute, die auf etwa 1.200 Kilometer Länge mittelalterliche Bauten verbindet, die in ihrer Fülle und Qualität im Zentrum Deutschlands und Europas ihresgleichen sucht.

Besonders im südlichen Sachsen-Anhalt, an Saale und Unstrut, liegen zahlreiche Stationen eng nebeneinander. Rebenland und Kulturlandschaft. Zwischen iPhone und Barock, Romanik und Himmelsscheibe. "SaaleUnstrut.net" zeigt die Pracht vergangener Jahrhunderte und beschreibt Hintergründe auch jenseits der bekannten Touristenwege.
Die nachfolgende Übersicht zeigt die Stationen der "Strasse der Romanik". Detaillierte Beschreibungen sind als Link gekennzeichnet.

Überblick der Stationen
Wernher von Teufen, Codex Manesse, 1310,
Auf Pergament, Buchmalerei,
Universitätsbibliothek Heidelberg
37 Blankenburg - Zisterzienserkloster Michaelstein Link
1 Magdeburg - Dom St.Mauritius und St.Katharina
2 Groß Ammensleben - Katholische Kirche St.Peter und Paul Link
38 Quedlinburg - Stiftskirche St.Servatius Link
3 Hillersleben - Benediktinerkloster St.Laurentius Link
38 Quedlinburg - Basilika St.Wiperti Link
4 Hundisburg - Ruine Nordhusen Link
39 Gernrode - Stiftskirche St.Cyriakus Link
5 Bebertal -Friedhofskapelle Link
40 Ballenstedt - Benediktinerkloster St.Pankratius und St.Abundus Link
6 Walbeck - Ruine der Stiftskirche St.Marien und Grabplatte Graf Lothars II. in der Dorfkirche Link
41 Pansfelde - Burg Falkenstein Link
7 Wiepke - Dorfkirche Link
42 Frose - Stiftskirche St.Cyriakus Link
8 Engersen - Dorfkirche Link
43 Ermsleben - Konradsburg, Klosterkirche St.Sixtus Link
9 Rohrberg - Dorfkirche Link
44 Klostermansfeld - Benediktinerkloster Mariae Himmelfahrt Link
10 Diesdorf - Augustineronnen-Klosterkirche St.Maria und St.Crucis Link
45 Lutherstadt Eisleben - Kloster St.Marien zu Helfta Link
11 Salzwedel - Katholische Pfarrkirche St.Lorenz Link
46 Seeburg - Burg und Schlosskapelle Link
12 Arendsee - Benediktinerinnen-Klosterkirche St.Marien Link
47 Sangerhausen - Pfarrkirche St.Ulrici Link
13 Beuster - Stiftskirche St.Nikolaus Link
48 Tilleda - Königspfalz Link
16 Schönhausen - Dorfkirche St.Marien und St.Willebrord Link
49 Allstedt - Burg und Schloss Link
17 Wust - Dorfkirche Link
50 Querfurt - Burg Querfurt Link
18 Melkow - Dorfkirche Link
51 Memleben - Kloster und Kaiserpfalz Link
19 Jerichow - Prämonstratenserstift St.Marien und St.Nikolai Link
52 Eckartsberga - Eckartsburg Link
19 Jerichow - Stadtkirche Link
53 Bad Kösen - Romanisches Haus Link
20 Redekin - Dorfkirche Link
53 Bad Kösen - Rudelsburg und Burg Saaleck Link
21 Altenplathow, Genthin - Grabstein des Herrn von Plotho in der Dorfkirche Link
54 Schulpforta - Zisterzienserkloster Sanctae Mariae ad Portam Link
22 Burg - Oberkirche Unser Lieben Frauen Link
55 Naumburg - Dom St.Peter und St.Paul Link
22 Burg - Unterkirche St.Nicolai Link
55 Naumburg - Ägidienkurie Link
26 Wanzleben - Burg Wanzleben Link
56 Zeitz - Dom St.Peter und St.Paul Link
27 Seehausen (Börde) - Kirche St.Paul Link
57 Freyburg (Unstrut) - Schloss Neuenburg Link
28 Hadmersleben - Benediktinerinnenkloster St.Peter und St.Paul Link
57 Freyburg (Unstrut) - Stadtkirche St.Marien Link
29 Kloster Gröningen - Klosterkirche St.Veit Link
58 Goseck - Schloss Goseck Link
30 Hamersleben - Stiftskirche St.Pankratius Link
59 Merseburg - Dom St.Johannes und St.Laurentius Link
31 Dedeleben - Wasserschloss Westerburg Link
59 Merseburg - Neumarktkirche St.Thomae Cantuariensis
32 Huysburg - Benediktinerkloster St.Marien Link
60 Halle (Saale) - Oberburg Giebichenstein Link
33 Halberstadt - Dom St.Stephanus und Domschatz Halberstadt Link
61 Landsberg - Doppelkapelle St.Crucis
33 Halberstadt - Liebfrauenkirche Link
62 Petersberg - Augustinerstiftskirche St.Petrus Link
34 Osterwieck - Stadtkirche St.Stephani Link
63 Bernburg - Bergfried Schloss Bernburg Link
35 Ilsenburg - Benediktinerkloster St.Peter und St.Paul Link
36 Drübeck - Bendiktinerinnenkloster St.Vitus Link